Pflegepflicht- und Pflegezusatzversicherung – ein großer Unterschied !

Als junger Soldat bei der Bundeswehr sieht man sich bereits in den ersten Wochen bei der Truppe mit einem meist unbekannten Thema konfrontiert: Man benötigt eine Pflegeversicherung. Gerade in der Anfangszeit in einem neuen Beruf ist man als junger SAZ mit einer großen Menge an Vorschriften und Regeln befasst, die in kürzester Zeit abgespeichert und umgesetzt sein müssen. Man muss sich halt eingewöhnen und alles ist erstmal neu.Für die allermeisten jungen Soldaten auf Zeit ist der Bereich der Sozialversicherung im Allgemeinen und die Pflegeversicherung im Speziellen ein gänzlich unbekannter Themenkomplex. Nicht selten bestand auch bis zum Beginn der Dienstzeit eine Mitversicherung über die Familienversicherung der Eltern.

Wie man als Soldat auf Zeit seine Pflegeversicherung am schnellsten einrichtet, haben wir auch in einem kurzen Video erklärt. Zum Video geht es hier .

Pflegepflichtversicherung mit Anwartschaft online in 5 Minuten
Per Klick auf die von Ihnen gewählte Rubrik gelangen Sie zu unserem Onlinebeitragsrechner und erhalten weiterführende Informationen. Bitte wählen Sie Ihre gewünschte Rubrik.

Hintergrundwissen

Krankenversichert

Als Soldat der Bundeswehr ist man grundsätzlich über den krankenversichert. Das macht die Sache eigentlich einfach. Das Problem hierbei ist jedoch, man ist nicht über den Bund pflegeversichert.

Die Pflegeversicherung ist in Deutschland eine Pflichtversicherung. Die korrekte Bezeichnung lautet daher auch Pflegepflichtversicherung.   Bei 90% aller Deutschen ist die Pflegepflichtversicherung direkt an die gesetzliche Krankenversicherungsmitgliedschaft angeknüpft. Beide Bausteine bilden also in der Regel eine Einheit. Die Unterscheidung ist den meisten Versicherten daher auch gar nicht bekannt.

Die Pflegepflichtversicherung ist nicht mit einer Pflegezusatzversicherung zu verwechseln. Letztere stockt nur die gesetzliche Grundleistung auf und ist keine gesetzliche Pflichtversicherung.

Definition

Der Soldat auf Zeit braucht eine Pflegepflichtversicherung
Mangels spezieller Kenntnisse bei der Beratung von Soldaten kommt es leider immer wieder vor, dass junge Zeitsoldaten bei privaten Versicherern eine Pflegezusatzversicherung verkauft bekommen, obwohl sie eine Pflegepflichtversicherung benötigen. Die Folgen sind u.U. sehr teuer, denn der so versicherte Soldat begeht eine Ordnungswidrigkeit, welche mit einem Bußgeld von bis zu 2.500 € geahndet werden kann.

Die Aufstockung der gesetzlichen Pflegepflichtversicherung mit einer optionalen zusätzlichen Pflegeversicherung ist vor dem Hintergrund einer immer schneller alternden deutschen Gesellschaft sicher auch sinnvoll. Eine gesetzliche Vorgabe ist hier jedoch nicht gegeben und erst Recht ist die Pflicht zur Versicherung nur mit einer Pflegezusatzversicherung alleine nicht gegeben.

Erläuterung

Dringend zu Empfehlen: Die Anwartschaft
Mit dem Ende der Dienstzeit endet auch die Krankenversicherung über den Bund. Es folgt eine Wiedereingliederungsphase in ein ziviles Beschäftigungsverhältnis. In dieser Übergangszeit wird der ehemalige SAZ weiter von Bund bezahlt (75% der letzten Bezüge) und er ist auch noch zu 70% über den Bund krankenversichert. Es fehlen jetzt aber 30% Versicherungsschutz. Diesen Schutz bieten private Krankenversicherungen an und erheben hierfür Beiträge, die deutlich unter denen der gesetzlichen Kassen liegen.

Aufnahmefähig in der privaten Krankenversicherung ist aber nur der, der frei von nennenswerten Vorerkrankungen ist. Liegt eine solche vor, wird es schnell sehr teuer.

Eine kleine Anwartschaft garantiert dem Soldaten auf Zeit nach Ende seiner Dienstzeit die Aufnahme in den dann benötigten Schutz ohne erneute Gesundheitsprüfung, also auch bei vorliegen schwerer Erkrankungen. Da sicher niemand seinen Gesundheitszustand in 4, 8 oder 12 Jahren sicher vorhersehen kann, ist die Kombination der Pflegepflichtversicherung mit einer kleinen Anwartschaft die für den Soldaten beste Wahl.

Der Deutsche Bundeswehrverband empfiehlt seinen Mitgliedern bereits zu Beginn der Dienstzeit diesen Versicherungsschutz einzurichten. Ebenso sieht die Empfehlung des Verteidigungsministeriums aus.

Eine kleine Anwartschaft bietet die Continentale bereits für 0,95 € im Monat an.

Anschrift

Continentale Versicherung
Landesdirektion Czwikla & Team GmbH
Rathenaustr. 9
30159 Hannover
Kontakt
Tel.: 0511 – 51 51 21 54
Fax: 0511 – 51 51 21 53
info@versicherungen-bundeswehr.de
www.versicherungen-bundeswehr.de

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Gewünschte Zustellung von Informationen:

Betreff

Ihre Nachricht