Gleich gut – aber günstiger versichert

Soldat auf Zeit
Wer als Soldat auf Zeit – kurz SAZ – seinen Dienst beginnt, sieht sich direkt mit einem Thema konfrontiert, welches bis dato i.d.R. keiner Aufmerksamkeit bedurfte: Er benötigt eine Pflegeversicherung, bzw. genauer gesagt eine Pflegepflichtversicherung.

Während Zeitsoldaten ab Beginn automatisch und obligatorisch über den Dienstherrn, den Bund, krankenversichert sind, besteht für die Pflegeversicherung kein entsprechender Automatismus. Der Soldat muss sich hierum selber kümmern. Tut er dies nicht, begeht er eine Ordnungswidrigkeit und ihm droht ein Bußgeld von bis zu 2.500 €. Per Gesetz ist es jedem Bundesbürger vorgeschrieben sowohl eine Kranken-, wie auch eine Pflegeversicherung zu führen.

Diese Pflegepflichtversicherung kann der SAZ bei einer gesetzlichen oder einer privaten Krankenversicherung einrichten lassen. Der Versicherungsschutz ist in beiden Systemen identisch, da vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Der Beitrag hingegen variiert stark.

Bei gesetzlichen Krankenversicherungen ist einzig und alleine das monatliche Einkommen die Bemessungsgrundlage für den Monatsbeitrag. Bei Zeitsoldaten liegt der Beitrag auch in niedrigen Besoldungsstufen immer oberhalb von 25 € im Monat. Mit jeder Beförderung/Gehaltserhöhung steigt der Beitrag.

Private Krankenversicherungen bemessen den Beitrag nach dem Eintrittsalter. Dies ist bei Zeitsoldaten in der Regel ein sehr junges. Der Beitrag liegt hier bei ca. 9-11 € im Monat und steigt nicht aufgrund des Älterwerdens. Eine Kopplung an das Einkommen gibt es nicht.

Anwartschaft und Pflegepflichtversicherung online in 5 Minuten
Per Klick auf die von Ihnen gewählte Rubrik gelangen Sie zu unserem Onlinebeitragsrechner und erhalten weiterführende Informationen. Bitte wählen Sie Ihre gewünschte Rubrik.

Hintergrundwissen

Anwartschaft

Immer sinnvoll: Die Anwartschaft !

Mit dem Ende der Dienstzeit endet auch die Krankenversicherung über den Bund, welche bis dato kostenfrei und vollumfänglich über den Bund gestellt wurde. Abgelöst wird diese Versorgung (Heilfürsorge oder UTV genannt) von einem 70%igen Anspruch auf Beihilfe. Aus einer 100%-Krankenversicherung wird somit eine 70%ige.

Die Beihilfe ist an den Anspruch auf Bezug von Übergangsgebührnissen gekoppelt. Je länger der Soldat bei der Bundeswehr gedient hat, umso länger besteht der Anspruch auf diese Versorgung. Möglich sind Zeiträume von 7-60 Monate.

Bei Dienstzeitende benötigt der Zeitsoldat also einen Krankenversicherungsschutz über mindestens 30%, um den vom Gesetzgeber geforderten 100%igen Schutz sicherzustellen. Einen 30%igen Krankenversicherungsschutz bieten nur private Krankenversicherungen an. Gesetzliche Versicherungen versichern nur 100%, oder gar nicht. Der ehemalige Soldat auf Zeit wäre bei der gesetzlichen Krankenversicherung also gezwungen, mehr Versicherungsschutz kaufen zu müssen als er benötigt. Dies macht sich im Beitrag entsprechend bemerkbar.

Kosten

Den Zugang zur passgenauen und deutlich preisgünstigeren privaten Restkostenversicherung hat der ehemalige SAZ aber nur wenn er

– frei von Vorerkrankungen ist, oder
– schon während der Dienstzeit eine Anwartschaft eingerichtet hatte.

Da der Gesundheitszustand, gerade in einem mitunter sehr gefährlichen Beruf, unmöglich auf Jahre hinaus vorhersehbar und planbar ist, wird die Anwartschaft als Ergänzung zur privaten Pflegepflichtversicherung sowohl vom Dienstherrn, wie auch dem Deutschen Bundeswehrverband dringend jedem SAZ empfohlen.

Eine kleine Anwartschaft für SAZ bietet die Continentale bereits für 0,95 € im Monat an.

Fazit

Fazit:
Mit einer Pflegeversicherung bei einer privaten Krankenversicherung spart der Soldat auf Zeit jeden Monat Beitrag, im Vergleich zur gesetzlichen Pflegeversicherung. Eine Anwartschaft als Ergänzung wird dringend empfohlen und ist in Bezug auf den Beitrag relativ unerheblich.

Die Versicherungsleistungen beider Optionen (Pflegeversicherung privat oder gesetzlich) sind identisch.

Anschrift

Continentale Versicherung
Landesdirektion Czwikla & Team GmbH
Rathenaustr. 9
30159 Hannover
Kontakt
Tel.: 0511 – 51 51 21 54
Fax: 0511 – 51 51 21 53
info@versicherungen-bundeswehr.de
www.versicherungen-bundeswehr.de

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Gewünschte Zustellung von Informationen:

Betreff

Ihre Nachricht