Kleine Anwartschaftversicherung für Soldaten

Was ist eine Anwartschaftsversicherung?

Die Anwartschaftsversicherung sichert Ihnen während der Zeit, in der die unentgeltliche truppenärztliche Versorgung für Sie als Soldat besteht, gegen einen geringen Beitrag das Recht (nicht die Pflicht!)  auf Eintritt in eine private Krankenversicherung bei Dienstzeitende. Möglicherweise bestehende Vorerkrankungen oder Wehrdienstbeschädigungen bleiben bei Bestehen einer Anwartschaft ohne Auswirkungen, denn eine erneute Gesundheitsprüfung fällt bei DZE nicht an.

Bei der großen Anwartschaftsversicherung werden zusätzlich Alterungsrückstellungen im Vertrag gebildet. Dies ist besonders dem Personenkreis zu empfehlen, der nicht nur vorübergehend sondern dauerhaft im System der privaten Krankenversicherung bleiben wird. Die große Anwartschaft wird daher speziell Berufssoldaten dringend empfohlen.

Bitte wählen Sie Ihr Themengebiet

Hintergrundwissen

Wer braucht eine Anwartschaftsversicherung?
Die Anwartschaftsversicherung ist für folgende Personengruppen bei der Bundeswehr zu empfehlen:

1.  Zeitsoldaten, die von den günstigen Beiträgen der privaten Pflegepflichtversicherung profitieren wollen (kleine Anwartschaft)
2.  Zeitsoldaten, die in der Phase des Bezugs von Übergangsgebührnissen von den günstigen Beiträgen der privaten Restkostenversicherung profitieren
möchten. (kleine Anwartschaft)
3.  Zeitsoldaten, die planen in Auslandseinsätze zu gehen. (kleine Anwartschaft)
4.  Zeitsoldaten, die eine Anschlusskarriere als Berufsbeamter planen (große Anwartschaft)
5.  Zeitsoldaten, die eine Karriere als Berufssoldat anstreben. (große Anwartschaft)
6.  Berufssoldaten (große Anwartschaft)
7.  Zivile Beamte bei der Bundeswehr (große Anwartschaft)

Was sind die Unterschiede zwischen großer und kleiner Anwartschaftsversicherung?

Eine kleine Anwartschaft sichert das Eintrittsrecht in einen erst später benötigten privaten Krankenversicherungsschutz ohne erneute Gesundheitsprüfung, also auch bei Vorliegen gravierender Vorerkrankungen oder Wehrdienstbeschädigungen.

Eine große Anwartschaft beinhaltet zusätzlich die Bildung so genannter Alterungsrückstellungen im Vertrag. Diese sorgen bei der späteren Umwandlung der Anwartschaft in eine private Krankenversicherung dafür, dass nicht der Beitrag für das bei Umwandlung vorliegende Alter gezahlt werden muss, sondern ein geringerer Beitrag. Je länger die große Anwartschaft bestand, umso größer sind die Alterungsrückstellungen im Vertrag und der Minderbeitrag bei der Umwandlung im Vergleich zum altersgemäßen Tarifbeitrag.

Die kleine Anwartschaft wird Zeitsoldaten empfohlen, die große Anwartschaft Berufssoldaten.

Zeitsoldaten, die einen Wechsel in den Status des Berufssoldaten oder Berufsbeamten konkret in Planung haben, sind mit der frühzeitigen Einrichtung einer großen Anwartschaft ebenfalls gut beraten.

Client Logos
Client Logos
Client Logos
Client Logos
Client Logos
Client Logos

Aktuelle Themen zur Bundeswehrversicherung und Soldaten

Kontakt zum Experten

    Mit dem Absenden des Formulars erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.

    Scroll Top
    WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner