Berufssoldaten

Optimaler Versicherungsschutz für Berufssoldaten

Mit der Ernennung zum Berufssoldaten ist die Frage des Krankenversicherungsschutzes nach Ende der aktiven Dienstzeit klar geregelt. Am Pensionseintritt ersetzt ein 70%iger Beihilfeanspruch den Heilfürsorgeanspruch. Kurz gesagt: aus einer 100%igen Krankenversicherung über den Bund wird dann eine 70%ige, und dies dauerhaft.

Als Pensionär benötigt also jeder Berufssoldat 30%igen privaten Krankenversicherungsschutz. Denn dem System der privaten Krankenversicherung ist der BS laut Sozialgesetzbuch klar zugeordnet.

Die Beiträge für privaten Krankenversicherungsschutz richten sich immer nach dem Eintrittsalter. Bei Pensionären ist dies nun ein eher höheres, weshalb es Berufssoldaten dringend anzuraten ist, frühzeitig eine große Anwartschaft einzurichten. In der großen Anwartschaft werden so genannte Alterungsrückstellungen gebildet, die im Rentenalter dann für niedrige Beiträge sorgen.

Mit der großen Anwartschaft verschiebt der Berufssoldat also seine Beitragslast für Krankenversicherungsschutz aus der Rentenphase in die Phase des aktiven Berufslebens. Dies ist auch aus steuerlichen Gesichtspunkten oft von Vorteil, da Einkommens- und damit Steuerhöhe sich in den meisten Fällen mit dem Eintritt in den Ruhestand nach unten verschieben.

Bitte wählen Sie Ihr Themengebiet

Hintergrundwissen

Klare Regelung im Sozialgesetzbuch
Berufssoldaten sind nach dem Ausscheiden aus dem Dienst dauerhaft beihilfeberechtigt und somit dem System der privaten Krankenversicherung zugeordnet. Als Berufssoldat versichert man daher eine Pflegepflichtversicherung mit großer Anwartschaft bei einer privaten Krankenversicherung. Hiermit ist ein reibungsloser Übertritt aus der Heilfürsorge in die Kombination aus Beihilfe und privatem Krankenversicherungsschutz nach dem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst sichergestellt.

Das Leistungsversprechen eines privaten Krankenversicherungsvertrages kann nicht einseitig durch den Versicherer geändert werden. Die vertraglich zugesagten Leistungen sind also anders als bei gesetzlichen Kassen lebenslang garantiert.

Das Leistungsniveau in der privaten KV ist in der Praxis für den Versicherten deutlich komfortabel, was man natürlich erst im leistungsfall zu spüren bekommt. Schnelle Termine bei Fachärzten, Naturheilverfahren, 2-Bettzimmer im Krankenhaus sind hier nur einige Beispiel.

Die Bundesbeihilfe hat ein vergleichsweise hohe Leistungsniveau. Diesem Niveau passt sich eine private Restkostenversicherung nach dem Dienstzeitende natürlich an.

Client Logos
Client Logos
Client Logos
Client Logos
Client Logos
Client Logos

Aktuelle Themen zur Bundeswehrversicherung und Soldaten

Kontakt zum Experten

    Mit dem Absenden des Formulars erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.

    Scroll Top
    WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner