Pflegepflichtversicherung – Versicherung für Soldaten

vorteile-anwartschaft
anwartschaft-aktivieren-mobile

Die Pflegepflichtversicherung als Versicherung für Soldaten
Setzt man sich erst mit dem Thema „Pflege und Pflegepflichtversicherung“auseinander, wenn ein Pflegefall eintritt, ist dies zu spät. Mit dem Inkrafttreten des Pflegeversicherungsgesetzes ist die Absicherung gegen das Risiko der Pflegebedürftigkeit seit dem 01.01.1995 für alle Bürger zur Pflicht geworden. Es gilt der Grundsatz: „Pflegeversicherung folgt Krankenversicherung“. Das Sozialgesetzbuch gibt Auskunft darüber, dass sich Nicht- oder gesetzlich Krankenversicherte bei der sozialen Pflegepflichtversicherung zu versichern haben. Als privater Krankenversicherungsschutz gilt in diesem Zusammenhang schon eine Anwartschaftsversicherung bei einem privaten Krankenversicherer, unabhängig davon, ob die große oder kleine Anwartschaftsversicherung gewählt wurde. Es bestehen zwei Systeme der Pflegepflichtversicherung – mit erheblichen Beitragsunterschieden. Die Pflicht zur Pflegeversicherung stellt gerade die jungen Zeitsoldaten vor die Frage, in welchem der beiden möglichen Systeme sie sich versichern sollen. Mit der Ernennung zum Zeitsoldaten stehen zur Auswahl: Soziale oder private Pflegepflichtversicherung. Obwohl die Leistungen in beiden Systemen gesetzlich vorgeschrieben und damit gleich sind, ist der Beitragsunterschied in vielen Fällen wesentlich. Träger der sozialen Pflegepflichtversicherung ist die gesetzliche Krankenversicherung (GKV). Hier wird der Beitrag nach dem Einkommen kalkuliert. Ein 25 jähriger ohne Kinder nach A7 besoldeter Oberfeldwebel mit rund 2100,- Euro Gehalt einschl. Zulagen zahlt monatlich 25,73 Euro in der GKV. Ein Soldat, der sich der privaten Pflegepflichtversicherung angeschlossen hat, zahlt wesentlich weniger bei gleichem Einkommen. Da der Träger, die PKV, ausschließlich nach dem Eintrittsalter kalkuliert, ergibt sich gerade für junge Soldaten ein hohes Sparpotential. Der gleiche Oberfeldwebel wie oben zahlt als privater Pflegepflichtversicherter monatlich 10,32 Euro. Das ist ein Beitragsunterschied von 184,92 Euro jährlich.

Pflegepflichtversicherung und Anwartschaft online in 5 Minuten. Wählen Sie Ihre Berufsgruppe.

Hintergrundwissen

Pflegezusatzversicherung

Pflegezusatzversicherung als Versicherung für Soldaten
Brauche ich als Soldat in der Bundeswehr eine Pflegezusatzversicherung? Grundsätzlich ist zu sagen, dass die gesetzliche Pflegepflichtversicherung lediglich eine Basisausstattung in Sachen Pflegevorsorgung darstellt. Die daraus resultierenden, gebotenen gesetzlichen Pflegeleistungen decken meist nicht den durchschnittlichen Pflegebedarf im Alter und übernehmen nicht die tatsächlichen Pflegekosten. Allerdings wird unsere Bevölkerung immer älter, das Durchschnittalter eines jeden Deutschen steigt permanent. Einhergend mit dieser demographischen Entwicklung, erhöht sich auch das Risiko zur Pflegebedürftigkeit, denn mit der steigenden Lebenserwartung

steigt auch das Pflegefallrisiko.

Anschrift

Continentale Versicherung
Landesdirektion Czwikla & Team GmbH
Rathenaustr. 9
30159 Hannover
Kontakt
Tel.: 0511 – 51 51 21 54
Fax: 0511 – 51 51 21 53
info@versicherungen-bundeswehr.de
www.versicherungen-bundeswehr.de

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Gewünschte Zustellung von Informationen:

Betreff

Ihre Nachricht

Toggle 1

Toggle 2