Hat der Soldat keine Pflegeversicherung, muss er ein Bußgeld zahlen!

vorteile-anwartschaft
anwartschaft-aktivieren-mobile

Achtung: Falle ! Der Bund stellt die Kranken- aber nicht die Pflegeversicherung !

Die Soldaten der Deutschen Bundeswehr haben das Privileg, über Ihren Arbeitgeber beitragsfrei vollumfänglich krankenversichert zu sein. Das Ganze nennt sich Anspruch auf unentgeltliche truppenärztliche Versorgung oder auch Heilfürsorge des Bundes.

Während diese komfortable Absicherung kein weiteres Handeln vom Soldaten erfordert, gerät eine andere ganz relevante Angelegenheit oftmals in Vergessenheit: Die Pflegeversicherung. Häufig wissen Soldaten nicht, dass neben der Krankenversicherung auch die Pflegeversicherung gesetzlich jedem Bundesbürger vorgeschrieben ist, und es sich dabei um eine Pflichtversicherung handelt. Die so genannte Pflegepflichtversicherung muss auch der Soldat auf Zeit einrichten und selbst bezahlen. Hier ist also eigenes Handeln des SaZ erforderlich.

Ab der Ernennung zum Soldaten auf Zeit muss die Pflegeversicherung eingerichtet sein. Wird dieser Pflicht nicht nachgekommen, begeht er somit eine Ordnungswidrigkeit, welche mit einem Bußgeld in Höhe von bis zu 2.500 € geahndet werden kann. Daher raten wir den Soldaten dringend, sich rechtzeitig vor der Ernennung zum SaZ um eine Pflegeversicherung zu kümmern.

Die Monatsbeiträge können Sie einfach online berechnen und die nötigen Unterlagen anfordern. Zum Beitragsrechner geht es hier: https://versicherungen-bundeswehr.de/soldat-auf-zeit-kontaktformular/

Wie Sie Ihre Pflegeversicherung am schnellsten einrichten können, haben wir auch im folgenden Video beschrieben.

Pflegepflichtversicherung / Anwartschaft / Restkostenversicherung Online in 5 MinutenWählen Sie Ihre Berufsgruppe.

Hintergrundwissen

Geld sparen

Bei der privaten Pflegeversicherung spart der Soldat viel Geld
Zum Dienstantritt wird der Soldat mit der Thematik der Pflegeversicherung konfrontiert. Oftmals sind die Soldaten zu Beginn ihres Dienstes noch sehr jung und haben unter anderem erst die Schule beendet. Folglich ist die Pflegeversicherung in den meisten Fällen überhaupt die erste Versicherung, die die jungen Soldaten eigenständig abschließen, da sie als Schüler noch über die Eltern mitversichert waren. Infolgedessen ist es nicht leicht, sich einen Überblick über die einzelnen Versicherungen zu verschaffen. Eine verpflichtende Pflegeversicherung kann der Soldat entweder bei einer gesetzlichen Krankenkasse oder einer privaten Krankenversicherung abschließen. Da der Gesetzgeber bei der Pflegeversicherung die Leistungen vorschreibt, ist der Leistungsumfang beider Optionen in vollem Umfang identisch.

Nichtsdestotrotz gibt es gravierende Unterschiede bei den Beitragssummen der einzelnen Versicherungen. Bei der privaten Versicherung berechnet sich der Beitrag nach dem Eintrittsalter, d.h. je jünger der Versicherungsnehmer ist, desto günstiger ist der Versicherungsbeitrag. Bei der gesetzlichen Versicherung wiederum hängt die Höhe der Beitragssumme vom monatlichen Einkommen ab. Die tatsächlichen Beiträge für die Pflegeversicherung für den Soldat belaufen sich bei einer privaten Pflegeversicherung auf etwa 10 € im Monat, bei gesetzlichen Versicherern sind es sogar 27 € oder mehr.

Empfehlung

Die Continentale empfiehlt: Pflegeversicherung in Kombination mit Anwartschaft
Vom Verteidigungsministerium, also dem Dienstherrn, wird dem Soldaten in einem G1-Hinweis die Zusatzversicherung in Form einer Anwartschaft empfohlen. Diese ermöglicht es dem Soldaten, bei Ende seiner Dienstzeit auch dann Eintritt in die nötig werdende Krankenversicherung zu erhalten, wenn schwerwiegende Vorerkrankungen vorliegen. Ohne diese Anwartschaft wäre dies nämlich ohne weiteres nicht möglich. Insbesondere private Versicherungen tun sich mit der Aufnahme von Personen mit Vorerkrankungen bekanntlich schwer. Insbesondere im Fall eines Soldaten kann der Gesundheitszustand bei Ende seiner Dienstzeit nur sehr schwer prognostiziert werden – auch vor dem Hintergrund gefährlicher und riskanter Auslandseinsätze. Infolgedessen ist eine solche Zusatzversicherung unbedingt ratsam. Wir von der Continentale Versicherung berechnen bei einem Soldaten auf Zeit für eine Anwartschaft nur 0,95€ im Monat – dieser geringe Monatsbeitrag kann jedoch die Existenz des Soldaten sichern!

Anschrift

Continentale Versicherung
Landesdirektion Czwikla & Team GmbH
Rathenaustr. 9
30159 Hannover
Kontakt
Tel.: 0511 – 51 51 21 54
Fax: 0511 – 51 51 21 53
info@versicherungen-bundeswehr.de
www.versicherungen-bundeswehr.de

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Gewünschte Zustellung von Informationen:

Betreff

Ihre Nachricht