Beihilfeansprüche Zeitsoldat

Wer hat Beihilfeansprüche?

In Deutschland gibt es im Rahmen der Krankenversorgung Beihilfeansprüche für Beamte, Soldaten und andere Berufsgruppen. Natürlich gibt es auch Beihilfeansprüche für Zeitsoldaten. Maßgeblich für die Bemessung des Beihilfesatzes der beihilfeberechtigten Person sind dabei der Status und Familienstand der berechtigten Person.

Während der aktiven Dienstzeit hat der Zeitsoldat Anspruch auf Heilfürsorge. Beihilfeansprüche bestehen zusätzlich für Ehegatten und Kinder des Zeitsoldaten. Erst nach Ende der aktiven Dienstzeit, in der Phase des Bezugs von Übergangsgebührnissen, hat der Zeitsoldat einen eigenen Beihilfeanspruch im Status des Versorgungsempfängers. Der Beihilfebemessungssatz beträgt dann 70%.

Die Beihilfeansprüche von Zeitsoldaten decken in der Regel niemals die vollen Kosten der medizinischen Versorgung ab. Es besteht daher die Notwendigkeit eine Beihilfeversicherung abzuschließen, die für die Restkosten aufkommt. Beim Zeitsoldaten sind 30% Versicherungsschutz nötig. Eine Beihilfeversicherung lässt sich nur bei einem privaten Krankenversicherungsunternehmen abschließen.

Die Anwartschaft vom Marktführer

Pflegepflichtversicherung / Anwartschaft / Restkostenversicherung Online in 5 Minuten

Per Klick auf die von Ihnen gewählte Rubrik gelangen Sie zu unserem Onlinebeitragsrechner und erhalten weiterführende Informationen. Bitte wählen Sie Ihre gewünschte Rubrik.

bundeswehr auszeichnungen

kundentests

Hintergrundwissen

Kleine

Kleine Anwartschaft

Eine kleine Anwartschaftsversicherung ergibt immer dann Sinn, wenn der Anwartschaftsgrund nur vorübergehend besteht. Dies ist in der Regel bei Zeitsoldaten der Fall. Nach Ende der Dienstzeit bekommen SAZ für einen Zeitraum von 6-60 Monate (in Abhängigkeit von der Dauer der abgeleisteten Dienstzeit) Übergangsgebührnisse. In dieser Zeit besteht kein Anspruch mehr auf Heilfürsorge, sondern nur noch ein 70%iger Krankenversicherung über den Bund in Form einer Beihilfe. In dieser Phase versichert sich der SAZ zu 30% privat. Da der laufende AV-Beitrag keine Alterungsrückstellungen mit berücksichtigt, ist bei einem anschließenden Übergang auf Normal- oder Beihilfetarife der dann altersgerechte Tarifbeitrag zu entrichten.

Beihilfeansprüche

Beihilfeansprüche für Zeitsoldaten?

In Deutschland haben Zeitsoldaten während ihres aktiven Dienstes in der Bundeswehr einen Anspruch auf freie Heilfürsorge. Meistens beträgt die Dienstzeit von Zeitsoldaten 4, 6, 8, 12 oder 15 Jahre. Die Beihilfeansprüche von Zeitsoldaten beginnen mit Ihrem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst. Die Höhe der Beihilfe beträgt hierbei 70%. Die Dauer der Beihilfeansprüche von Zeitsoldaten richtet sich nach der Dienstzeit, die der Zeitsoldat abgeleistet hat und ist deckungsgleich mit der Dauer des Bezugs von Übergangsgebührnissen.

Die Ehepartner, sowie die Kinder des Zeitsoldaten sind schon während der aktiven Dienstzeit des Soldaten beihilfeberechtigt. Der Beihilfeansprüche der Ehepartner betragen hierbei 70% und der Anspruch des Kindes 80%.

Hier können Sie bequem und einfach Ihren persönlichen Beitrag zur Restkostenversicherung berechnen:

osCitas

Ihr Ansprechpartner für Beihilfeansprüche von Zeitsoldaten

Sie sind in der Bundeswehr und suchen Ihren idealen Versicherungsschutz? Als Empfehlungspartner der Förderungsgesellschaft des deutschen Bundeswehrverbandes erhalten Sie bei uns exklusiven Versicherungsschutz. Unsere Kontaktdaten lauten:


Continentale Versicherung
Landesdirektion Czwikla & Team GmbH
Rathenaustr. 9
30159 Hannover

Tel:0511 – 51 51 21 54
Fax:0511 – 51 51 21 53
E-Mail:info@versicherungen-bundeswehr.de
Web:www.versicherungen-bundeswehr.de

Anschrift

Continentale Versicherung
Landesdirektion Czwikla & Team GmbH
Rathenaustr. 9
30159 Hannover

Kontakt

Tel.: 0511 – 51 51 21 54
Fax: 0511 – 51 51 21 53
info@versicherungen-bundeswehr.de
www.versicherungen-bundeswehr.de

qrcode-bundeswehr-versicherung

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Gewünschte Zustellung von Informationen:

Betreff

Ihre Nachricht